Logo St. Ursula Schloß Holte

St. Ursula Schloß Holte

Grauthoffkapelle

Die Grauthoffkapelle

Am 24. April 1983 wurde der Altar der Grauthoffkapelle von Weihbischof Consbruch konsekriert. Menschen aus dem Grauthoff-Gebiet ist diese Kapelle, die den Märtyrern des 20. Jahrhunderts geweiht ist, immer ein großes Herzensanliegen gewesen. In dieser Kapelle finden Sie einen  schlichten Zelebrationsaltar dahinter ein großen Holzkreuz. Es stammt vom Holzschnitzer Trinkel aus Bad Wiessee, in der Nische der linken Stirnwand des Kirchenschiffes befindet sich eine Muttergottes. An der Stirnwand des Chorraumes sehen Sie den Tabernakel. In der Kapelle der Märtyrer des 20. Jahrhunderts finden sich zwei Dreilichtgedenkleuchter zu Ehren der Märytrer. Die bekanntesten von Ihnen sind Maximilian Kolbe, ein polnischer Priester, der für einen Familienvater im KZ Ausschwitz gestorben ist, Edith Stein, eine Jüdin, die zum Katholizismus konvertierte, Philosophin und Ordensfrau und Nikolaus Groß, der für seine gesellschaftlichen und religiösen Überzeugungen gestorben ist. In der Grauthoffkapelle wird regelmäßig die Eucharistie gefeiert. Die evangelische Gemeinde feiert dort regelmäßig ihre Trauerfeiern. Gruppen und Verbände unserer Kirchengemeinde treffen sich dort regelmäßig.

Grauthoffkapelle St. Ursula