Logo St. Johannes Baptist Stukenbrock

St. Johannes Baptist

Infos/Berichte

Hier finden Sie interessante Infos und Berichte über unsere Pfarrgemeinde und andere wichtige Ereignisse der Katholischen Kirche.

Über das Anklicken des jeweiligen Bildes bzw. durch das Klicken auf "Zum Bericht ..." oder auf "Weitere Informationen ..." finden Sie den ganzen Bericht.

>>> Hier geht es direkt zur Rubrik Termine <<<



Stukenbrocker Kreuzweg

Bericht wurde erstellt am 19.04.2019.

In fast allen katholischen Kirchen können wir entlang der Seitenwände Kreuzwegbilder oder auch Kreuzweg-Stationen sehen. So auch in unserer Pfarrkirche St. Johannes Baptist.
Früher gab es in den Kirchen meist nur 7 Stationen, heute sind in den Kirchen 14 Stationen aufgehängt, die auf die Tradition in Jerusalem zurückgeht. Dort erinnert nämlich die Schmerzensstraße, die Via Dolorosa, an den Leidensweg Jesu, auf dem er das Kreuz auf die Anhöhe von Golgotha getragen hatte. An jedem Karfreitag, aber auch an anderen Tagen gehen die Pilger und Gläubigen diesen Weg Jesu nach, um sich an diese große Erlösungstat Jesu Chisti für die Menschen zu erinnern.

Zum Bericht ...

Karfreitag 2019

Karfreitag in Stukenbrock - Die Gläubigen brachten zur Verehrung des Kreuzes eine Blume mit!

Auch in diesem Jahr war der Karfreitags-Gottesdienst in der Stukenbrocker Pfarrkirche gut besucht. Viele Gläubige brachten zur Verehrung des Kreuzes eine Blume mit, die sie neben dem Kreuz niederlegten.
Zu Ostern wird daraus ein wunderschöner Blumenstrauß erstellt, der im Altarraum aufgestellt wird!

 

 

Oster-Pfarrnachrichten 2019 für den Pastoralen Raum Verl-SHS


Oster-Pfarrnachrichten 2019 für den Pastoralen Raum Verl-SHS

Erzbischof Becker hat im Jahre 2010 für die Katholiken in Verl und Schloß Holte-Stukenbrock eine neue pasto­rale Einheit geschaffen. Es ist der Pastorale Raum Verl-Schloß-Holte-Stukenbrock. Die pastorale Umsetzung begann mit der Ernennung von Pfarrer Auris zum Pfarrer von St. Anna Verl, dem Leitungssitz des Pastoralen Raumes. In diesem Jahr geht es mit diözesaner Begleitung an die Erstellung einer pastoralen Konzeption, die bis 2020 abgeschlossen sein wird.

Um Brücken zu den Gläubigen in den 8 Gemeinden des neuen Raumes zu errichten und das Miteinander zu fördern, gibt es seit dem Liborisonntag 2017 einen gemeinsamen Pfarrbrief. Viele Gläubige haben sich gemeinsame Pfarrnachrichten gewünscht und dies auch gesagt. Die acht Pfarrgemeinderäte haben diesen Pfarrnachrichten zugestimmt. Lesen Sie sie! Sie erfahren damit alles Neue über das Leben der katholischen Kirche in Verl und in Schloß Holte-Stukenbrock. Im neuen Pastoralen Raum sollen sie uns begleiten und eine einheitliche Information aller Beteiligten ermöglichen. Sie enthalten Aktuelles aus beiden Pastoralverbünden und den einzelnen Gemeinden sowie die Gottesdienstordnung.

Hier geht es zu den aktuellen Oster-Pfarrnachrichten ...

 

 

Misereor-Fastenaktion 2019

Bitte auf das Bild klicken!

Fastenaktion 2019

Zur Fastenaktion 2019 laden wir Sie ein: Seien Sie Zukunft für Ihre Familie und Ihren Freundeskreis, für Ihre Pfarrei, für unsere Gesellschaft und für die Menschen in El Salvador und in vielen anderen Ländern unserer Einen Welt! Herzlichen Dank für Ihren Einsatz für eine lebenswerte Zukunft!


Was ist die Fastenaktion?

In Deutschland engagiert – in Solidarität verbunden mit den Menschen in Afrika, Lateinamerika und Asien: Das ist die MISEREOR-Fastenaktion.

Sie beginnt stets am Aschermittwoch und endet an Ostern. Im Mittelpunkt der Fastenaktion steht jedes Jahr ein Land mit einem bestimmten Schwerpunkt.

Aufruf des Erzbischofs zur Misereor-Fastenaktion 2019 ...

Hier finden Sie weitere Informationen über Misereor ...

Hier finden Sie weitere Informationen über die Misereor-Fastenaktion 2019 ...

 

 

Die Welt der kleinen Steine - ein Ostergarten aus Legosteinen

Die Darstellung der Geschichte Jesu und seiner Freunde von Palmsonntag bis Ostern in sieben Szenen aus Legosteinen nachgebaut. Der Ostergarten wurde von Jugendlichen und Erwachsenen geplant, entworfen und realisiert.

Eröffnung: 26. März 2019 um 19 Uhr
Ausstellung: 27. März - 5. April 2019
Ort: Pfarrheim St. Heinrich
St.-Heinrich-Str. 176, SHS-Sende

Besichtigung: Montag - Freitag von 15 bis 18 Uhr
(donnerstags von 15 bis 20.30 Uhr)
Samstag - Sonntag von 12 bis 16 Uhr

Führungen: nach Anmeldung auch vormittags ab 9 Uhr
(Montag bis Freitag) unter:
Kontakt: lilianeb@web.de

Flyer des Ostergartens aus Legosteinen ...

Hirtenbrief von Erzbischof Becker zur Fastenzeit 2019

Erzbischof Hans-Josef Becker fasst in seinem diesjährigen Hirtenbrief zur Fastenzeit Gedanken zum Sakrament der Versöhnung zusammen.

„Der Anspruch des Evangeliums ist immer gleich: Wir sollen Menschen aufrichten. Niemals dürfen wir andere niedermachen.“ Diese Worte bilden den programmatischen Auftakt des Hirtenbriefs zur diesjährigen Fastenzeit, mit dem Erzbischof Hans-Josef Becker zu Beginn der Fastenzeit auf die Gläubigen im Erzbistum Paderborn zugeht – der Brief wird am ersten Fastensonntag in allen Gottesdiensten im ganzen Erzbistum zu hören sein. Im Zentrum seiner Gedanken steht das Sakrament der Versöhnung: die Beichte.
Kein anderes Sakrament fordere so zur Neuorientierung heraus wie die Beichte, schreibt Erzbischof Becker. Doch der Zuspruch der Gläubigen für das Bußsakrament sei „ernüchternd“. Sein Fastenhirtenbrief sei ein Versuch, damit das Sakrament der Versöhnung „anders wahrgenommen wird: als ein Ort der Christusbegegnung in seiner vergebenden, heilenden, aufrichtenden und frei machenden Bedeutung.“ 
Die Beichte sei das Sakrament der „zweiten Chance“, erklärt der Paderborner Oberhirte. Das Bußsakrament ermögliche es, das eigene Leben in die richtige Spur zurückzubringen: in die „Spur des Evangeliums“. Wichtig sei, so Erzbischof Becker, dass Umkehr nicht bloße Abkehr von etwas Schlechtem, sondern bewusste Hinwendung zu etwas Gutem sei. Erzbischof Becker benennt in seinem Schreiben Formen der täglichen Buße – Fasten, Gebet und Werke der Nächstenliebe wie die Hinwendung zu Armen und Schwachen. Das Hören auf Gottes Wort und aufrichtige Reue seien weitere Beispiele für die tägliche Hinwendung zu Christus.

„Wofür bin ich im meinem Leben eigentlich dankbar? Für was will ich am Ende eines jeden Tages danken?“ Diese beiden Fragen stellt Erzbischof Hans-Josef Becker an das Ende seines Fastenhirtenbriefes und zeigt damit auf: Umkehr fängt mit einem dankbaren Blick an.

Hier geht es zum Fastenhirtenbrief ...


 

 

Der besondere Fastenkalender 2019

Wir möchten Sie auch in diesem Jahr wieder überraschen mit dem "besonderen Fastenkalender". An jedem Tag in der 40-tägigen Fastenzeit, sowie auch an den sechs Fastensonntagen, können Sie hier etwas entdecken, was Sie vielleicht noch nicht wussten, was Sie vielleicht schon gehört und gesehen haben, aber womit Sie sich noch nicht intensiver beschäftigt haben, oder was Sie vielleicht interessieren könnte.
Mögen diese Anregungen dazu beitragen, die Fastenzeit wieder "neu" zu ergründen, Ihr Wissen aufzufrischen, oder sich einfach interessante Impulse für Ihren Glauben geben zu lassen.

Hier geht's zum Fastenkalender ...

22.01.-27.01.2019: Weltjugendtag in Panama


Auch aus Deutschland live dabei sein

Hier können Sie live beim Weltjugendtag sein: http://panama19.ewtn.de/

Der Weltjugendtag nähert sich mit großen Schritten. Am Sonntag, den 13. Januar, steigen insgesamt 151 Jugendliche und junge Erwachsene aus dem Erzbistum Paderborn in die Flieger nach Costa Rica.
Dort verbringen sie eine Woche und nehmen an den Tagen der Begegnung in der Diözese San Isidro de General teil, bevor sie zum Hauptprogramm des Weltjugendtags nach Panama-City reisen.

Auch aus unserem Pastoralverbund Schloß Holte-Stukenbrock ist eine Teilnehmerin in Costa Rica und Panama dabei!

Hier gibt es die offizielle Weltjugendtags-Hymne 2019 in mehreren Sprachen!
Deutsch - Spanisch - Englisch - Französisch - Italienisch - Englisch(Tanzversion) - Polnisch

Wer nicht selbst an der Reise teilnehmen kann, kann die Aktivitäten der lokalen und internationalen Pilgergruppen online mitverfolgen.

YOUPAX berichtet auf Instagram täglich live von den Aktivitäten der Gruppe. Auf der Seite des Glaubensportals erscheinen über die Dauer der Reise regelmäßig Film-, Foto- und Textbeiträge.

Nahezu alle offiziellen und öffentlichen Veranstaltungen werden live und als Wiederholung auf ewtn.tv übertragen. Auch domradio.de, sowie den öffentlich-rechtlichen Fernsehsendern sind Sondersendungen und übertragen voraussichtlich ausgewählte Programmpunkte.

Einige Kirchengemeinden und Jugendgruppen in Deutschland organisieren Rudelgucken für einige der Übertragungen. Die Termine hierzu werden separat von den Organisierenden bekannt gegeben.

Wer sich weitergehend über den Weltjugendtag 2019 in Panama informieren will, findet weitere Informationen online auf: www.wjt.de.

Auflösung und Gewinner unseres Preisrätsels - Der besondere Adventskalender 2018

Bericht wurde erstellt am 23.01.2019.

Hier finden Sie die Lösungen der Preisfragen und auch die Gewinner von unserem besonderen Adventskalender 2018.

Weitere Informationen ...

01.01.2019: Pastoraler Raum Am Ölbach Verl / Schloß Holte-Stukenbrock startet!

Mit dem 1. Januar 2019 sind wir ein Pastoraler Raum. Er trägt den Namen AM ÖLBACH, Verl / Schloß Holte-Stukenbrock.

Der Ölbach verbindet die drei Leitungsgemeinden der Pastoralverbünde, die auf dem Gebiet unseres neuen Pastoralen Raumes errichtet wurden, Verl: St. Anna; Schloß Holte: St. Ursula und Stukenbrock: St. Johannes Baptist.

Wir machen uns auf den Weg, gemeinsam Kirche zu sein. Das ist sicher kein Novum, denn unsere Eltern waren schon katholisch, d.h. umfassend. Auf keinen Fall für sich allein oder gar sich selbst der Nächste. Die 8 Fische, die dynamisch und frisch ihre Stromlinie schwimmen, symbolisieren die 8 Gemeinden. Um eine echte Stromlinie zu bilden brauchen wir alle acht. Keine Gemeinde darf uns verloren gehen. Um aber in die Zukunft aufbrechen zu können benötigen sie einander, um der Dynamik der jungen Kirche gerecht zu werden.

Im Logo sehen Sie zwei Leitfische, die den Schwarm anführen. Einer für Schloß Holte-Stukenbrock, einer für Verl. Ihre Schwänze haben eine Kreuzesform. Denn Fische steuern mit ihrem Schwanz. Uns Christen steuert Jesus Christus. Er führt uns an, er gibt den Ton an und gibt uns Kraft.

Das neue Logo drückt die Kraft und Dynamik unseres Glaubens aus. Jedenfalls wollen wir auch in Zukunft als Kirche Jesu Christi das Leben in unseren Kommunen mitbestimmen.

Pfarrer Karl-Josef Auris

Hier geht es zum Dekret des Erzbischofs über die Errichtung des Pastoralen Raumes ...

Alle Aufgaben.{ED7BA470-8E54-465E-825C-99712043E01C}

Bildnachlese der Krippenausstellung vom 1. Advent

Bericht wurde erstellt am 26.12.2018.

Hier finden Sie eine Bildnachlese der wieder sehr interessanten Krippenausstellung im Pfarr- und Jugendheim Stukenbrock.

Zum Bericht ...

Frohe Weihnachten!

Die Weihnachtskrippe der Brinkkapelle

Frohe Weihnachten!

Wir wünschen allen Pfarrangehörigen und Pastoralverbundsmitgliedern ein frohes und gesegnetes Weihnachtsfest 2018!

Die neuen Pfarrnachrichten für den Pastoralen Raum Verl / Schloß Holte-Stukenbrock

Das neue LOGO

Bericht wurde erstellt am 18.12.2018

Die Pfarrnachrichten für den Pastoralen Raum Verl / Schloß Holte-Stukenbrock haben ab der Weihnachtsausgabe ein neues Aussehen.

Natürlich wird das neue LOGO des "Pastoralen Raumes AM ÖLBACH" die Pfarrnachrichten schmücken und prägen.

Hier finden Sie die neuen Pfarrnachrichten des Pastoralen Raumes ...

Pastoraler Raum AM ÖLBACH Verl / Schloß Holte-Stukenbrock

Das neue LOGO

Bericht wurde erstellt am 18.12.2018

Das Logo und der Name des neuen Pastoralen Raumes Verl / Schloß Holte-Stukenbrock stehen nun fest und werden mit den neuen Pfarrnachrichten für den Weihnachtlichen Festkreis nun offiziell zum ersten Mal gezeigt und veröffentlicht.

Das Layout der neuen Pfarrnachrichten für den Pastoralen Raum verraten es:
Der Name lautet nun offiziell:

"Pastoraler Raum  AM ÖLBACH  Verl / Schloß Holte-Stukenbrock"

Hier finden Sie die Gedanken des Pfarrers zum neuen LOGO ...

Am 1. Advent begann das neue Kirchenjahr

Bericht wurde erstellt am 04.12.2018

Festjahr

Wir möchten Sie hier einmal informieren über das gesamte Kirchenjahr, das ja jetzt am 1. Advent wieder neu angefangen hat. Hier finden Sie alles Wissenswerte über alle Feste und Zeiten im kirchlichen Jahreskreis!

Ostern und Weihnachten – und sonst? Das kirchliche Festjahr wird von diesen beiden Festen dominiert. Zu erkennen ist das auch an der Jahresgrafik oben: Ostern und Weihnachten haben jeweils einen eigenen Festkreis; der Rest des Jahres bildet die Zeit im Jahreskreis.

Welche Festtage gibt es sonst noch? Was sind die Festinhalte, und wie sind sie entstanden? Welchen liturgischen Rang nehmen sie ein? Und welche liturgische Farbe gehört zu welchem Fest?

Antworten auf diese und viele weitere Fragen finden Sie hier. Die Rubriken bieten Ihnen einen Einstieg sowohl über die inhaltliche Schiene – nach Herren-, Marien- und weiteren Festen – als auch über die zeitliche, denn auch Jahr, Monat und Woche sind durch christliche Inhalte und christliche Deutung geprägt. Auch über die liturgischen Farben oder über die Leseordnung der katholischen Kirche erfahren Sie mehr.

Weitere Informationen ...

https://www.katholisch.de/glaube/unser-kirchenjahr

www.festjahr.de

www.bonifatiuswerk.de

 

Der besondere Adventskalender 2018 (mit Preisrätsel)

Auch in diesem Jahr gibt es unseren "Besonderen Adventskalender", diesmal wieder verbunden mit einem attraktiven und interessanten Preisrätsel.

Ab dem 1. Dezember finden Sie an jedem Tag wieder eine interessante Frage zu unserer Pfarrgemeinde, die Sie sicherlich leicht lösen können, auch wenn Sie ein wenig auf unserer Homepage stöbern und recherchieren.
Wir werden Ihnen natürlich auch wieder ein wenig behilfreich sein, damit Sie die Lösungen schnell finden und ermitteln können.

Es sind wieder einige interessante Preise zu gewinnen.

Hier geht es ab dem 1. Dezember zum besonderen Adventskalender 2018.

Adveniat-Aktion 2018

Chancen geben - Jugend will Verantwortung
Die Weihnachtsaktion der katholischen Kirche 2018

Kindheit und Jugend enden in Lateinamerika häufig viel zu früh: Jugendliche müssen für das Überleben ihrer Familie arbeiten. Dabei träumen sie von einer guten Zukunft. Sie wollen zur Schule gehen, studieren und Verantwortung übernehmen – in Kirche und Gesellschaft.

Mit der Weihnachtsaktion 2018 "Chancen geben - Jugend will Verantwortung" lenkt Adveniat mit der Kirche vor Ort die Aufmerksamkeit auf die Situation de benachteiligten Jugendlichen in Lateinamerika und der Karibik.

In Lateinamerika und der Karibik leben 114 Millionen Jugendliche im Alter von 15 bis 24 Jahren. Oft werden sie arm geboren und bleiben ein Leben lang benachteiligt. Der steigende Wohlstand in vielen Ländern Lateinamerikas kommt nur wenigen von ihnen zugute. Die Schere zwischen Arm und Reich klafft weit auseinander. Unter der Verteilungsungerechtigkeit leiden vor allem schwarze und indigene Jugendliche sowie junge Frauen. Die meisten von ihnen erleben weder eine behütete, noch eine unbeschwerte Jugend: Viel zu früh müssen sie bereits für das Überleben ihrer Familien arbeiten. Ein Großteil der Jugendlichen hat keinen Zugang zu einer qualitativ hochwertigen schulischen oder beruflichen Ausbildung. Etwa 50 Millionen von ihnen arbeiten ohne Vertrag, Krankenversicherung oder Alterssicherung im informellen Sektor. Dabei träumen sie – genau wie ihre Altersgenossen in Deutschland – von einer guten Zukunft, wollen zur Schule gehen, studieren, eine Festanstellung und Verantwortung in Familie, Gesellschaft, Kirche und Politik übernehmen.

Aktionsmagazin zur Adveniat-Aktion 2018 ...

Weitere Informationen zu Adveniat ...

Weitere Infos und Berichte finden Sie in unserem Archiv


 

Weitere Berichte, auch aus den letzten Jahren, finden Sie in unserem umfangreichen Archiv ...